gut genug ~ good enough

Neujahrstag

Ein Jahr voller Gelassenheit liegt hinter mir. Naja, ganz so gelassen war ich zwischendurch nicht, aber mein Jahresmotto hat mich mal wieder gut begleitetet und am Ende bin ich überrascht, wie gut es gepasst hat. Vor einem Jahr wusste ich zum Beispiel noch nichts vom ziemlich entspannten Oktoberkind und noch viel weniger, dass ich beim zweiten Kind eine so viel gelassenere Mutter sein würde.

Und jetzt? Auf in ein neues Jahr und auch dieses Mal habe ich durch das Getöse der Festtage nach einem neuen Motto gelauscht.

~ gut genug ~

Ich möchte nicht aufhören, innerlich zu wachsen, aber in diesem Jahr den Fokus darauf legen was jetzt ich habe und bin, nicht so sehr auf das, was ich später gerne hätte und wäre. Etwas weniger Perfektionismus also und etwas mehr Dankbarkeit für die Dinge wie sie sind.

 

{A year of inner peace has gone by. Well, not really, but last years motto stayed with me and in the end I was once more surprised, in how many ways it described the events of 2014. For example, one year ago I had no idea we’d welcome a child in our family that seems to be full of inner peace. Or that I would be so much more relaxed and at peace in this crazy newborn period.

And now? The new year has already started and again I tried to keep my mind open for a new motto during the whirlwind of gatherings also known as the holiday season.

~ good enough~

While I do not want to stop my inner growth, this year I want to put the focus on what I have and what I am now, not so much on what I want to be and have later. Less perfectionism, more appreciation for the things as they come.}

 

 

November, Dezember ~ 52ofYou Roundup

now you, selbstportrait now you selbstportraitEin Jahr voller Selbsportraits ist vorbei. Zwischendurch dachte ich, dass ich es nie durchhalten würde (und in der Tat habe ich immer wieder Verpasstes nachgeholt), aber am Ende hatte ich wahrhaftig 52 Selbstportraits von mir im Jahre 2013. Jetzt bin ich etwas fotografiermüde, es war doch eine ganz schöne Herausforderung.

Fotos aus dem Kurs 52 of YOU. So fing alles an und so ging es weiter: Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober.

{A year of self portraits is over. There were times when I thought I’d never make it (and I played catch up quite a bit), but in the end I actually have 52 self portraits of myself in 2013. Now I’m a bit tired of photographing, it was quite a stretch after all.

Photos from the ecourse 52 of YOU. This is how it started and this is how it continued: January, February, March, April, May, June, July, August, September, October}

a new year ~ ein neues Jahr

Selbstportrait Morgengrauen

So, da bin ich wieder. Ihr auch? Mal sehen, ob mich das neue Jahr wieder häufiger hierhin bringt. I hoffe es sehr, denn ich habe diesen Ort irgendwie vermisst. Und euch auch.

{So. I’m still out there. You too? Let’s see if the new year will bring me back more frequently. I really hope so, because I kind of missed this space. And you. }

 

Winterstricken ~ Winter Knitting

IMGP6055-1IMGP6057-1I thought I would not make any new winter accessoires for myself this year. Okay, my fingerless mittens would not get me warm through winter, but I would make do with them. Then, on a chilly November day, I went for a walk with my baby boy in the wrap and noticed he had cold legs. So off my mittens went and onto his legs and feet. With my hands deep in my pockets I kept on doing my errands, only to return home with just one mitten. We went for another round, searched everywhere with aching shoulders and cold hands, but the mitten was gone. While it is very sad to loose a handknit item, I was easily consolidated by the wealth of possibilities on Ravelry. And before I knew it, enough yarn for not only mittens, but also a cowl and a hat was in my hands and on (and off) my needles.

~~~

Ich hatte eigentlich vor, dieses Jahr  keine neuen Winteraccessoires für mich zu stricken. Meine Pulswärmer würden mich zwar nicht warm genug halten, aber es würde schon irgendwie gehen. Dann, an einem kühlen Novembertag, war ich mit meinem Sohnemann im Tragetuch unterwegs und merkte, dass er kalte Füße hatte. Schnell die Pulswärmer drüber gezogen, Hände tief in die Taschen und weiter ging es, ich hatte noch einige Erledigungen vor mir. Als wir endlich müde zuhause ankamen, fehlte ein Pulswärmer und auch eine zweite Runde durch den Ort mit immer schwerer werdendem Kind und kalten Händen brachten ihn nicht zurück. Ich finde es sehr traurig, etwas Handgestricktes zu verlieren, aber die Fülle all der Möglichkeiten auf Ravelry haben mich schnell getröstet. Und bevor ich wusste wie mir geschah, hatte ich genug Garn für Handschuhe, Schal und Mütze in meinen Händen und auf meinen Stricknadeln.

IMGP5908-1 IMGP5901-1 IMGP5906-1Mittens ~ Handschuhe: Stripeleik by Marianne Nesse

Cowl ~ Schal: Cowl with a Twist by Purl Soho

Hat ~ Mütze: Hello New York Hat by Anna & Heidi Pickles