North Sea ~ Nordsee

Sonnenuntergangsmöve

Ein paar Tage durchatmen, Sonne tanken, Junikind beim Sandbuddeln zusehen. Und heiraten. Ganz ohne Gäste oder Zeugen fürs Erste und ohne Stress der das Bauchkind gefärden könnte. Schön wars am Meer.

{A few days of rest, catching some sun, watching Junikind dig in the sand. And getting married. Without any guests for now and without any stress that might harm the little person in my bump. We had a wonderful time at the sea.}

Summer ~ Sommer

 

Bambus

Lavendel

Manchmal vermisse ich unseren wilden, chaotischen amsterdammer Garten ein bisschen. Ich wäre seiner zwar nie Herr geworden, aber irgendwie hat das (zumindest im Rückblick) auch seinen Charme ausgemacht. Unser jetziger Garten muss eben so langweilig wie er angelegt wurde beim Auszug wieder übergeben werden. Rasen in der Mitte, drumherum eine Hecke und ein winzig kleines Beet voller Efeu mit einer Klematis. Viele Blumentöpfe und ein Blick durch die Kamera auf die schönen Details versöhnen mich für den Moment wieder.

Im Übrigen frage ich mich gerade, warum der Sommer eigentlich immer in die Sommerpause verschwindet, wenn er offiziell beginnt…

Windrad

Erbsentipi

{Sometimes I miss our wild, chaotic Amsterdam garden. I would never have mastered it, but somehow (and in retrospective) that was part of its charme. Our current garden has to be returned to the landlord as boring as it was when we rented the place. Lawn in the middle, a hedge around it, a tiny garden bed full of ivy and one clematis. Using lots of potted plants and changing perspective by looking through my camera helps to appreciate the beautiful details instead.

In other news I wonder why summer always leaves for a summer break just when it officially begins…}

Mai, Juni, Juli

52ofyou, self portraitMein Selbstportraitkurs geht immer noch weiter, aber in den letzten Monaten kam auch das Fotografieren ein bischen zu kurz. Fotos aus dem Kurs 52 of YOU. So fing alles an und so ging es weiter: Januar, Februar, März, April.

~~~

{My selfportrait course is still going on, but in the last months taking pictures was yet another thing I didn’t get to as much as I wantetd. Photos from the ecourse 52 of YOU. This is how it started and this is how it continued: January, February, March, April}

Unterdessen… ~ Meanwhile

langsamleben, bubbles, self portrait~ we moved houses.

~ Junikind started walking and sleeping through the nights.

~ I tried to slow down my life and reduce stress.

~ I completely failed at the above but keep on trying.

~ we enjoyed a long hot summer, something I had really missed in Holland.

~ I kept telling myself: „Exhale. Return to center.

~~~

~ haben wir den Umzug vollbracht.

~ hat Junikind angefangen zu laufen und durchzuschlafen.

~ habe ich versucht, langsamer zu leben und mich nicht stressen zu lassen.

~ bin ich an letztgenanntem gescheitert und versuche es weiterhin.

~ haben wir einen wunderbaren Sommer genossen, etwas, dass ich in Holland sehr vermisst hatte.

~ habe ich mir immer wieder gesagt: „Ausatmen. Zurück zur Mitte kommen.

Sommer

Summer is here and I am gone for a while – moving into our new home and just realizing that there will be no internet connection yet. I guess I should quickly sign a contract and keep my fingers crossed that it won’t be too long before the connection will be installed.

~~~

Der Sommer ist da und ich bin erstmal weg. Unser neues Zuhause will bezogen werden und dann ist da ja noch die Sache mit der Internetverbindung. Schnell mal einen Vertrag abschließen und hoffen, dass wir nicht all zu lange warten müssen.

 

Im Garten ~ Around the Garden

I didn’t exagerate. The garden is completely overgrown, you can see that it has been neglected for almost three months, when my belly grew too big. Still – if the weather stays sunny we will have enough tomatoes for the whole neighbourhood and today I harvested lots and lots of shallots.

~~~

Ich habe nicht übertrieben, als ich geschrieben habe, das der Garten vernachlässigt ist. Seit vor etwa drei Monaten mein Bauch zu groß wurde ist viel passiert und jetzt haben wir eine Wildnis hinterm Haus. Trotzdem – wenn das Wetter uns keinen Strich durch die Rechnung macht werden wir genug Tomaten für das ganze Viertel haben und heute habe ich reichlich Schallotten geerntet.