Eine Krabbeldecke für den Sohnemann ~ A Quilt For My Baby Boy

Okay that was a longer break than intended. I still overestimate the amount of uniterupted time I get these days. The in-between things get done by now, but the only moment I can sit down and blog for example is at night and by then I cannot write a complete sentence anymore.

Anyway, what I wanted to show you is a huge project that is finally done and now used every day: Junikind’s baby quilt, sewn one seam at a time, between nappy changes, nursing and baby cuddling. The stripy fabrics (except for the yellow one) are all from J’s old shirts. I liked the idea to make them into something for our child and they are wonderfully soft.

~~~

Na gut, das war eine etwas längere Pause als beabsichtigt. Ich überschätze immer noch, wieviel Zeit ich ungestört etwas tun kann, bevor mein Kind mich wieder braucht. Die Kleinigkeiten des Alltags habe ich zwar inzwischen mehr oder weniger im Griff, aber der einzige Moment am Tag, wo ich zum Beispiel mal bloggen könnte ist abends und da bin ich meist so erschöpft, dass ich keinen vernünftigen Satz mehr schreiben kann.

Auf jeden Fall, was ich euch zeigen wollte ist ein endlich fertig gewordenes Riesenprojekt: Junikind’s Krabbeldecke, bei der ich jedes Mal froh war, wenn ich eine komplette Naht auf einmal nähen konnte ohne unterbrochen zu werden. Die gestreiften Stoffe (bis auf den gelben) kommen von alten Hemden von J. Sie sind wunderbar weich und ich mag die Idee, dass sie jetzt von unserem Kind weitergenutzt werden.

Sneak Preview ~ Vorschau

I finally found the time to finish a mega project that was waiting for me almost finished for months. Well, I had a baby in between, I think that counts for an excuse. Anyway, I’m still trying to get an action shot, so I will show you a little preview today and some more hopefully soon.

~~~

Ich habe endlich die Zeit gefunden, um ein Riesenprojekt zu beenden dass für Monate fast fertig auf mich gewartet hatte. Na gut, ich habe zwischendurch ein Kind bekommen, das sollte wohl Entschuldigung genug sein. Bevor ich mehr davon zeige brauche ich aber noch einen Actionshot, heute gibt es also erstmal nur eine kleine Vorschau.

Ein Hochzeitsquilt ~ A Wedding Quilt

Last Saturday a friend of mine got married, the first one from my friends back home. The bride looked stunning, the celebration was a success and the wedding ceremony itself brought tears to my eyes. Seems like we are really growing up now.

When I received the invitation in May, I thought that five months would be more than enough to learn quilting and to make a wedding quilt for the couple. Of course I widely underestimated the scope of the project and the last week I spent one late night after another in front of my sewing machine.

I am very happy with the result though and I think the newly weds like it as well. On Sunday I was actually wishing for a comfort blanket myself: The day after partying all night is also not what it used to be when I was younger.

I took the inspiration for the quilt from the book Quilts Made Modern by Weeks Ringle (who also blogs at Craft Nectar) and Bill Kerr.

~~~

The quilt has feet! ~ Der Quilt hat Füße!

Am Wochenende hat eine Freundin von mir geheiratet, die erste aus meinem Freundeskreis von früher. Die Braut war wunderschön, die Feier rundum gelungen und als das Brautpaar vor dem Traualtar stand, ging mir das doch sehr nahe. So langsam werden wir wohl wirklich erwachsen.

Als ich im März die Einladung zur Hochzeit bekam, dachte ich mir dass fünf Monate wohl bequem ausreichen müssten, um quilten zu lernen und einen Hochzeitsquilt anzufertigen. Wie so oft wenn ich mir ein Projekt vornehme wurde jedoch ich bald eines besseren gelehrt und in der letzten Woche saß ich jeden Abend noch bis spät in die Nacht an der Nähmaschine.

Aber mit dem Resultat bin ich sehr zufrieden und ich glaube die Frischvermählten haben sich auch über ihr Geschenk gefreut. Obwohl ich am Sonntag nach der Feier selbst ganz gut eine Kuscheldecke gebraucht hätte. Eine Nacht durchfeiern geht eben auch nicht mehr so spurlos an mir vorüber wie früher.

Die Inspiration für den Quilt kommt aus dem Buch Quilts Made Modern von Weeks Ringle (der Blog Autorin von Craft Nectar) und Bill Kerr.