Changing Pad ~ Wickelauflage

Ikea Hemnes Wickelauflage Noch ein Projekt aus der Schwangerschaft: ein Wickelplatz, der nicht nur praktisch, sondern auch hübsch ist. Ein paar weitere Stoffe aus den Vorräten fanden endlich Verwendung und auch für die Polsterung musste ich kreativ werden. Unsere Kommode kommt vom Schweden und hat die bescheuerten hierzulande ungewöhnlichen Maße von 75×75 cm. Also habe ich ein Kissen aus wasserdichtem Stoff genäht und mit Dinkelspelz gefüllt. Dem Junikind gefällt das Knistern, das Oktoberkind kennt es nicht anders und ich mag es, die Wickelunterlage formen zu können, je nachdem ob gerade ein oder zwei Kinder gewickelt werden, oder ob gerade das Baby massiert oder beturnt wird.

2015-03-18 IMGP1485 blog{Another pregnancy project for Oktoberkind: a changing place that is not only practical, but also nice to look at. A few more fabrics from my stash were finally used for the cover and for the changing pad underneath I also got creative, as our changing table has an unusual size. So I sewed a cushion from some waterproof fabric and filled it with spelt. Junikind likes the rustling, Oktoberkind probably takes it for granted and I like the fact, that you can adjust the shape of the pad, depending on the situation and amount of kids on the changing table.}

2015-03-18 IMGP1484 blog

From My Sewing Basket ~ Aus dem Nähkästchen

Wie zuvor erwähnt habe ich mal wieder viel zu viel Angefanges gleichzeitig hier herum liegen und ein Nähkästchen würde kaum ausreichend Platz bieten. Hier also nur ein kleiner Einblick, was mich aktuell beschäftigt und eben nicht nur herum liegt…

{Like I mentioned before, I have way to many unfinished projects laying around and I doubt a sewing basket woul hold enough space for all of them. So today, I want to show you only what I am actually working on at the moment…}

BabydeckeEine Babydecke  {a baby blanket}

Quilt Picknickdecke

Eine Picknickdecke die den Sommer verpasst hat {a picknick quilt that didn’t make it in time for summer}

stricken

Ein Tuch mit tausenden zu vernähenden Enden {a shawl with thousands of loose ends}

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lavender Sachets ~ Lavendelsäckchen

Lavendelsäckchen

Lavendelsäckchen

Ein Projekt, dass viel zu lange in meiner Projektkiste schlummerte ist endlich (fast) fertig. Fast, weil ich zu wenig Lavendel hatte, aber ich glaube die verbliebenen Säckchen werde ich erst im nächsten Jahr befüllen, wenn die ersten schon wieder erneuert werden müssen. Jetzt duftet unsere Wäsche und hoffentlich bleiben alle Motte weit weg vom kostbaren Gestrickten und den Wollvorräten.

Die Inspiration kommt von Purl Bee, Der Stoff ist ein Souvenir meiner letzten Tage in Amsterdam, eine Reproduktion alter niederländischer Stoffe. Anstatt die Säckchen aufwändig von Hand zu schließen habe ich extra große Stiche auf der Nähmaschine gewählt, damit ich die Stelle nächstes Jahr zum Füllung austauschen leicht auftrennen kann.

{This project was waiting to be completed far too long. Well, in the end I didn’t have enough lavendar, so a few sachets stayed empty for now, but I think I’ll leave them for next year, when I need fresh lavendar anyway. Now, our clothes smell like summer and hopefully all moths will stay far away from our precious knits and my yarn stash.

I found the inspiration on Purl Bee, the fabrics are a souvenir from my last days in Amsterdam, reproductions of old Dutch fabrics. Instead of closing all those sachets by hand, I chose extra big stiches on the sewing machine, so that it’ll be easier next year to undo them and replace the filling.}

Bettdamast

Was mein Herz sonst noch erfreut: Mein Onkel hat aufgeräumt und alte original verpackte Damastbettwäsche gefunden. Er findet sie altmodisch, ich wunderschön und so schmückt sie jetzt unser Bett.

{Unrelated, but also making me very happy: My uncle did some house cleaning and found old damask bed linen, still in its packaging. He thinks it’s old fashioned, I think it’s just fabulous, so now it adorns our bed.}

 

hello world ~ War was?

WäscheleineWenn es auf Blogs ruhig wird, tobt draußen meist das Leben. So auch hier bei mir. Zwei Monate lang habe ich jeden ruhigen Moment voll und ganz darauf verwendet meine Batterien aufzuladen, für mehr war keine Energie da. Jetzt scheint es endlich wieder besser zu werden und ich bin wieder hier. War sonst noch was? Ach ja, seht selbst…

{When it gets quiet on blogs, usually there is a lot going on offline. Same here. For two months, every quiet moment was used to rest and recharge my batteries, no energy left for anything else. Now it seems to get better and I’m back in this space. Anything else? Have a look for yourselve…}

ErbsentipiStrickenQuilt StoffeBücher

 

Eine Krabbeldecke für den Sohnemann ~ A Quilt For My Baby Boy

Okay that was a longer break than intended. I still overestimate the amount of uniterupted time I get these days. The in-between things get done by now, but the only moment I can sit down and blog for example is at night and by then I cannot write a complete sentence anymore.

Anyway, what I wanted to show you is a huge project that is finally done and now used every day: Junikind’s baby quilt, sewn one seam at a time, between nappy changes, nursing and baby cuddling. The stripy fabrics (except for the yellow one) are all from J’s old shirts. I liked the idea to make them into something for our child and they are wonderfully soft.

~~~

Na gut, das war eine etwas längere Pause als beabsichtigt. Ich überschätze immer noch, wieviel Zeit ich ungestört etwas tun kann, bevor mein Kind mich wieder braucht. Die Kleinigkeiten des Alltags habe ich zwar inzwischen mehr oder weniger im Griff, aber der einzige Moment am Tag, wo ich zum Beispiel mal bloggen könnte ist abends und da bin ich meist so erschöpft, dass ich keinen vernünftigen Satz mehr schreiben kann.

Auf jeden Fall, was ich euch zeigen wollte ist ein endlich fertig gewordenes Riesenprojekt: Junikind’s Krabbeldecke, bei der ich jedes Mal froh war, wenn ich eine komplette Naht auf einmal nähen konnte ohne unterbrochen zu werden. Die gestreiften Stoffe (bis auf den gelben) kommen von alten Hemden von J. Sie sind wunderbar weich und ich mag die Idee, dass sie jetzt von unserem Kind weitergenutzt werden.

Sneak Preview ~ Vorschau

I finally found the time to finish a mega project that was waiting for me almost finished for months. Well, I had a baby in between, I think that counts for an excuse. Anyway, I’m still trying to get an action shot, so I will show you a little preview today and some more hopefully soon.

~~~

Ich habe endlich die Zeit gefunden, um ein Riesenprojekt zu beenden dass für Monate fast fertig auf mich gewartet hatte. Na gut, ich habe zwischendurch ein Kind bekommen, das sollte wohl Entschuldigung genug sein. Bevor ich mehr davon zeige brauche ich aber noch einen Actionshot, heute gibt es also erstmal nur eine kleine Vorschau.

Quick Change Trousers

I first discovered these pants at Soulmama’s blog (laste time she wrote about them was here I think). I thought to myself that a mother of five can easily be trusted in questions of baby clothing, bought Handmade Beginnings by Anna Maria Horner and made some Quick Change Trousers myself. They are sewn in no time at all, look so very cute on those little legs and because the hem is turned over they even fit longer than any other clothes we’ve had so far. I love the pattern and will definitely use it more often as our Junikind keeps growing.

~~~

Zum ersten Mal habe ich diese Hosen bei Soulemama gesehen (zuletzt glaube ich hier). Ich dachte mir, dass eine fünffache Mutter ja nicht irren kann, habe mir für das Junikind Handmade Beginnings von Anna Maria Horner gekauft und selbst ein paar Quick Change Trousers genäht. Sehr schick, sehr schnell zu nähen und durch den umgeschlagenen Saum passen sie sogar ein klein wenig länger als andere Kleidung. Ein wunderbarer Schnitt, den ich für das schnellwachsende Junikind auf jeden Fall noch häufiger verwenden werde.