Pläne ~ Goals

Winterspaziergang

Der Februar ist da und es wird Zeit für eine neue Liste. Getreu meinem diesjährigen Motto versuche ich dieses Mal nicht alles viel toller zu machen als im letzten Jahr, sondern einfach „nur“, das Tempo beizubehalten. In den kommenden Monaten will ich

~ meinen Garnvorrat um ein weiteres Pfund verringern (zur Zeit 4600g).

~ meinen Stoffvorrat um weitere zwei Kilo verringern (zur Zeit 35,5kg).

~ meine Projektkiste nochmal halbieren (zur Zeit 18 Sachen).

~ 22 Blogbeiträge schreiben.

~ den Garten nicht vertrocknen lassen. Doch etwas, was ich besser machen will als letztes Jahr…

~ meinen Rückstand an Fotobüchern verringern.

~ einiges an Gerümpel loswerden.

~ etwas wagen.

~ etwas lernen.

{February is here and it is time to write a new list. Keeping this year’s motto in mind, I will not try to become a better me this year, instead I just want to keep up the pace. In the coming months I want to

~ reduce my yarn stash by another 500g (now 4600g)

~ reduce my fabric stash by another two kg (now 35,5kg)

~ reduce the number of WIPs by half again (now 18 things)

~ write 22 blog posts.

~ save the garden from shriveling. Now this is something I want to do better than last year…

~ reduce the backlog of photo books I have in mind.

~ get rid of some more stuff.

~ dare something.

~ learn something.}

Advertisements

November, Dezember ~ 52ofYou Roundup

now you, selbstportrait now you selbstportraitEin Jahr voller Selbsportraits ist vorbei. Zwischendurch dachte ich, dass ich es nie durchhalten würde (und in der Tat habe ich immer wieder Verpasstes nachgeholt), aber am Ende hatte ich wahrhaftig 52 Selbstportraits von mir im Jahre 2013. Jetzt bin ich etwas fotografiermüde, es war doch eine ganz schöne Herausforderung.

Fotos aus dem Kurs 52 of YOU. So fing alles an und so ging es weiter: Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober.

{A year of self portraits is over. There were times when I thought I’d never make it (and I played catch up quite a bit), but in the end I actually have 52 self portraits of myself in 2013. Now I’m a bit tired of photographing, it was quite a stretch after all.

Photos from the ecourse 52 of YOU. This is how it started and this is how it continued: January, February, March, April, May, June, July, August, September, October}

a new year ~ ein neues Jahr

Selbstportrait Morgengrauen

So, da bin ich wieder. Ihr auch? Mal sehen, ob mich das neue Jahr wieder häufiger hierhin bringt. I hoffe es sehr, denn ich habe diesen Ort irgendwie vermisst. Und euch auch.

{So. I’m still out there. You too? Let’s see if the new year will bring me back more frequently. I really hope so, because I kind of missed this space. And you. }

 

Up North ~ Im Norden

knitting_langsamleben finnish_train_langsamleben Helsinki_langsamlebenBesuche einmal im Jahr einen Ort, den Du noch nicht kennst. ~ Dalai Lama

Mit dieser Regel spricht mir der Dalai Lama aus dem Herzen. Mir ist aufgefallen, dass der Bereich, in dem ich mich wohl und sicher fühle immer kleiner wird, je länger ich mich in den gewohnten Bahnen des Alltags bewege. Aus diesem Trott auszubrechen macht mich jedes Mal nervös, aber danach fühle ich mich als ob ich wieder freier atmen kann. Es war mal wieder allerhöchste Zeit und auch wenn unsere kurze Reise nach Finnland sehr anstrengend war habe ich irgendwie gleichzeitig neue Energie getankt für die nächste Portion Alltagstrott.

Helsinki hat mir gefallen, begeistert hat mich die finnische Bahn: die Sitzbezüge passten zu meinem Kleid und die Spielecke im Zug (!) hielt das Junikind zwei Stunden lang (!) beschäftigt. Warum gibt es so etwas bei uns nicht?

{Once a year, go someplace you’ve never been before. ~ Dalai Lama

So true, so important. I notice that when I stay in my comfort zone for a while, it gets smaller and smaller. Stepping out of it makes me feel nervous of course but once I do it, it feels like stepping out of too small clothes, like being able to breath freely again. It was about time to stretch my comfort zone once again and even though our short trip to Finland was exhausting, somehow it recharged my batteries at the same time for the next bit of daily grind.

And while I liked Helsinki, I was amazed by the finnish trains: The seat covers matched my dress and the play area in the train (!) kept Junikind busy for two (!) hours. Why don’t we have anything like that in Germany?}

Im Dorf ~ Around Town

Ortskern_langsamleben Nachdem wir jetzt schon drei Monate hier wohnen (echt, schon?!?) dachte ich mir, dass ich euch mal zeige, wo wir hier eigentlich gelandet sind: Ein (sehr!) kleines Dörfchen im schönen Münsterland. Und ein gutes Beispiel, was ich damit meine, den Fokus auf die Schönheit um mich herum zu legen. Ich hätte euch auch zeigen können, welche Bausünden der letzten Jahrzehnte hier überall herumstehen, oder das riesige Industriegebiet, was so groß ist wie das Dorf selber. Aber anstatt dessen lege ich mein Augenmerk auf andere Dinge: Wir leben gerade außerhalb der Stadtgrenze einer größeren Stadt, so dass diese nah ist ohne dass wir die dortigen unverschämten Mietpreise zahlen müssen. Wir sind umgeben von Natur. Und der wunderschöne verträumte Ortskern wirkt wie aus einer anderen Zeit.

[ I thought I give you a glimpse today of where we actually landed. A (very!) small town in north west Germany. And a good example of what I mean with focussing on the beauty surrounding us: I could have shown you all those ugly buildings that were added in the last decades or the huge industrial area, which is as big as the urban area of this town. But I choose to focus on other things instead: We are located just outside a bigger city’s municipal area, so it is o, while we don’t have to pay the crazy city rent prizes. We are surrounded by nature. And the beautiful old town center feels like fallen out of time. ]

Dorfkirche_langsamleben

Ortskern_langsamleben