Werktagsbrot ~ Working Day Bread

I have a new favorite bread recipe. What kept me from baking more in the past were the strict temperature and time requirements other recipes asked for. Not only did I forget more than one dough for too long or did other things keep me from performing the next step at the right moment. The timing also made it impossible for me to bake during the week, so I had to spent my precious weekend time on it.

So now here it is, my working day bread, modified from a recipe I found at the German Sourdough forum.

~

Evening of the first day:

Mix

100g wheat flour

75g water

10g (wheat) storage leaven.

Mix

100g rye flour

75g water

10g (rye) storage leaven

and put both sponges at a warm place.

Morning of the second day:

Mix

100g wheat flour

80g water

1-2g fresh yeast

and put this sponge at the same warm place where the other sponges are still waiting.

Evening of the second day:

Mix

450g wheat flour

250g rye flour

20g salt

450g water

and let rest for 30 min. Now add the sponges and knead everything well. Let the dough rest for another 30  min before putting it into a big (or two regular) baking pan and wait until doubled in size.

In the preheated oven bake for 10 min at 240° (464F), 10 min at 210°C (410F) and 40 min at 180°C (356F).

Enjoy the rest of the evening.

~~~

Ich habe ein neues Lieblingsrezept zum Brotbacken. Mein einziges Problem beim Backen mit Sauerteig war nämlich bisher das mehr oder weniger exakte Einhalten der Temperaturen und Zeitabstände. Außerdem lagen diese Abstände immer so, dass ich nie unter der Woche backen konnte und so ganze Wochenenden schon verplant waren.

Hier also nun ein Werktagsbrot, modifiziert nach einem Rezept aus dem Sauerteigforum.

~

Erster Tag abends:

100g Weizenmehl

75g Wasser

10g (Weizen-)Anstellgut

vermischen.

100g Roggenmehl

75g Wasser

10g (Roggen-)Anstellgut

vermischen. Beide Sauerteige an einen warmen Ort stellen.

Zweiter Tag morgens:

100g Weizenmehl

80g Wasser

1-2g Frischhefe

vermischen und diesen Vorteig zu den Sauerteigen an einen warmen Ort stellen.

Zweiter Tag abends:

450g Weizenmehl

250g Roggenmehl

20g Salz

450g Wasser

kurz vermischen und 30 min ruhen lassen. Jetzt beide Sauerteige und den Vorteig hinzugeben, und alles gut durchkneten. Noch einmal 30 min ruhen lassen, in eine große (oder zwei kleinere) Backform geben und warten bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.

Brot im vorgeheizten Ofen backen: 10min bei 240°C, 10min bei 210°C, 40min bei 180°C.

Sich des Feierabends erfreuen.

5 Gedanken zu “Werktagsbrot ~ Working Day Bread

  1. Das Brot sieht aber lecker aus. Das würde in der Bäckerei nicht besser ausschauen. Respekt!

    Ist im Moment Brotbackzeit? Ich habe festgestellt, dass gerade ganz viele ihre Brote backen. Wäre mir persönlich einfach zu zeitaufwendig, wobei ich es gerne mal probieren mag. Würde mich interessieren, wie es mir schmeckt. Schmeckt so was anders als aus der Bäckerei?

    • Wenn man einen guten Bäcker in der Nähe hat, der noch selber und mit Sauerteig backt, könnte ich mir vorstellen dass das Brot vom Bäcker besser ist. Immerhin lernt man das Bäckerhandwerk über Jahre hinweg. Hier in Holland ist es aber sehr schwer einen solchen Bäcker zu finden und das Brot dort ist sehr teuer. Und selbst in Deutschland bin ich inzwischen immer öfter mit gekauften Broten nicht mehr zufrieden, wenn sie zum Beispiel schon nach zwei Tagen völlig trocken sind.

  2. Lecker!
    Mein Papa backt alle zwei Tage, auch Brötchen und wenn ich meine Eltern besuche dann freue ich mir deshalb schon im Vorfeld ein Loch in den Bauch! Sobald der Lütte mir etwas mehr Luft lässt möchte ich selber backen aber irgendwie in unsere Woche einbauen.
    Genug vom Brot, komm rüber, gucken, ich hab da was für Dich (aber auch voll ok, falls Du es nicht haben willst;)!
    Grüße
    Nike

  3. Hui, dieses Brot ist Dir wirklich gut gelungen – Respekt! Ich backe auch sehr gerne Brot, fast aus denselben Gründen wie Du – gekauftes Brot kostet oft sehr viel und hält nicht lange.

    lg kathrin

  4. oh ja für Brot backen bin ich auch zu haben! An Sauerteig hatte ich mich aber noch gar nicht wirklich rangetraut..deines sieht aber sehr sehr lecker aus:)
    Lg JenMuna

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s